Andacht zum Dezember

Nachricht Ockenhausen, 01. Dezember 2021

Andacht zum Dezember

Siehe, dein König kommt zu dir! Ein Gerechter und ein Helfer.

Die Adventszeit lädt uns alle Jahre wieder ein, erwartungsvoll zu leben. Nicht nur auf das Hoffnungslose starren, auf das, was nicht – oder nicht so gut - geht, sondern Verheißungsvolles in den Blick nehmen.

Lädt uns ein, mit Adventsaugen durchs Leben gehen und neu zu entdecken, was vielleicht noch alles möglich ist.

 

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber der Satz: "Erwarte nicht zu viel, dann wirst du auch nicht enttäuscht" spielte eine Rolle in meiner Kindheit.

Das war sicher gut gemeint und sollte mich schützen vor enttäuschten Erwartungen. Aber irgendwann habe ich gemerkt: so geht Leben nicht. Leben erwartet - und freut sich. So bedeutet der alte Begriff für Schwanger sein z.B. in freudiger Erwartung sein: Sich freuen, neues Leben erwarten. Und in der Adventzeit gehen wir auch mit unseren Erwartungen schwanger.

 

Wenn ich mich allerdings zurzeit so umschaue und Leute beobachte, dann finde ich wir alle schauen etwas müde aus der Wäsche - und müde in die Welt. Erwartungsmüde, dass der Corona-Spuk immer noch nicht vorüber ist. Wie lange sollen wir denn noch warten?

Warten ist das Thema Nummer 1 im Advent. Nun hat das Verb warten im Deutschen oft einen passiven Beigeschmack. Im Englischen gibt es eine Formulierung, die klingt hoffnungsvoller. Im englischen übersetzt man warten manchmal auch mit to look forward to, in etwa: nach vorne schauen - auf etwas zu, auf etwas hin. Und diese Qualität des Wartens wünsche ich mir für den Advent: nicht quälend, ungeduldig, sondern erwartungsvoll. Da schwingt Hoffnung mit. Hoffnung darauf, dass Gott zurück in diese Welt kommt. Wie ein Herrscher und ein Richter kommt, um gerecht zu richten und zu retten: Siehe, dein König kommt zu dir! Ein Gerechter und ein Helfer.

Das erwarten wir im Advent: Dass Gott zur Welt kommt und Ernst macht mit seiner Liebe zu uns. Und dieses Warten verändert. Wenn ich so warte, gehe ich hoffnungsvoll auf etwas zu.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen, Ihr Pastor Pregitzer.

Es grüßt:

Stephan Pregitzer
Neudorfer Straße 76
26670 Ockenhausen
Tel.: 04956 1381
Lesen Sie mehr über Stephan Pregitzer